SVG | Geschäftsstelle | Marktgasse 10 | CH-4800 Zofingen | +41 62 745 00 04 | Mail

Jetzt als Führungskraft durchstarten…

…mit der praxisorientierten Intensivausbildung «Leadership 4.0» – Führen mit Profil

leadership_4_0.jpg

Lineare, rein hierarchische Führungsstrukturen haben in der heutigen Arbeitswelt ausgedient. Gefragt sind moderne Führungspersönlichkeiten, die Veränderungs- und Entwicklungsprozesse schnell und erfolgreich steuern und gestalten können. Sie strahlen mit ihrer natürlichen Autorität. Als Facilitatoren («Ermöglicher») schaffen sie die strukturellen und kulturellen Voraussetzungen für den Erfolg des Teams und somit des gesamten Betriebs.

«Leadership 4.0: Führen mit Profil» ist die Weiterentwicklung der bewährten und in der Branche breit anerkannten SVG-Ausbildung «Personalführungsexperte/-expertin». Die Ausbildung wird mit Zertifikat abgeschlossen und richtet sich an Führungskräfte mit mehrjähriger ausgewiesener Führungserfahrung als Linien-, Fach- oder Projektverantwortliche.

Jetzt durchstarten!

Jetzt ist der Zeitpunkt, als Führungskraft durchzustarten! Die nächste Ausbildung startet am 27. August 2021 und dauert bis 29. April 2022.

Sichern Sie sich selbst oder einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin jetzt einen der limitierten Ausbildungsplätze!

Alle wichtigen Informationen zu Zielen und Inhalten der Ausbildung finden Sie nachstehend.

Der Weg zur starken Führungspersönlichkeit

leadership_4_0_rackwheel.jpg

«Ich habe immer Dinge getan, für die ich noch nicht ganz bereit war. So wächst man.»

Marissa Mayer,
US-amerikanische Informatikerin

Umfassende und praxisorientierte Intensivausbildung

In unserer von ständigem Wandel geprägten Arbeitswelt haben lineare, rein hierarchische Führungsstrukturen ausgedient. Gefragt sind Persönlichkeiten, die Veränderungs- und Entwicklungsprozesse schnell und erfolgreich steuern und gestalten können.

Moderne Führungskräfte verfügen daher über ausgewiesene Leadership- und Facilitatoren-Kompetenzen. Diese ermöglichen ihnen, sich selbst und ihre Mitarbeitenden optimal und effektiv zu führen. Als Leaderpersönlichkeiten strahlen sie mit ihrer natürlichen Autorität, sie fördern und erhalten das Engagement und die Mitverantwortung aller Teammitglieder für betriebliche Ziele. Als Facilitatoren («Ermöglicher») schaffen sie die strukturellen und kulturellen Voraussetzungen für den Erfolg des Teams und somit des gesamten Betriebs.

«Leadership 4.0: Führen mit Profil» ist die Weiterentwicklung der bewährten und in der Branche breit anerkannten SVG-Ausbildung «Personalführungsexperte/-expertin».

Zulassung zur Ausbildung

Zur Ausbildung werden Führungskräfte mit mehrjähriger ausgewiesener Führungserfahrung als Linien-, Fach- oder Projektverantwortliche zugelassen.

Die individuelle (Führungs-)Persönlichkeit, Präsenz, Achtsamkeit und Kommunikation sind wichtige Schwerpunkte der Ausbildung. Hohe Lern- und Reflexionsbereitschaft sowie die Motivation, sich zeitlich und persönlich auf eine intensive Lernzeit einzulassen, werden deshalb vorausgesetzt.

Ist nicht klar, ob die Anforderungen erfüllt sind, besteht die Möglichkeit zur telefonischen Vorabklärung mit der Ausbildungsleitung. Auf Basis der Empfehlung der Ausbildungsleitung entscheidet der SVG abschliessend über die Zulassung.

Aufbau der Ausbildung

leadership_4_0_rocket.jpg

«Im nächsten Jahrhundert werden Leader diejenigen sein, die andere fördern.»

Bill Gates,
US-amerikanischer Unternehmer, Programmierer und Mäzen
(mit Blick aufs 21. Jahrhundert)

Module und Termine

Zu Beginn erfolgt eine persönliche Standortbestimmung mit Stärken-/Schwächenprofil, die Lernziele werden gemeinsam festgelegt. Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen einer 360°-Standortbestimmung ein persönliches Feedback zu ihren vorhandenen Führungs- und Facilitating-Qualitäten.

Es folgen weitere Ausbildungsmodule sowie, jeweils in Kleingruppen zwischen diesen Terminen, vier «Praxis-Vernetzungsmodule». Parallel dazu erarbeiten die Teilnehmenden ein Praxisprojekt, welches im Rahmen des Ausbildungsabschlusses präsentiert wird.

Ausbildungsinhalte

leadership_4_0_pen.jpg

«So lange man selbst redet, erfährt man nichts.»

Marie von Ebner-Eschenbach,
Schriftstellerin

Modul 1 – Einführung und Standortbestimmung

Freitag, 27. und Samstag, 28. August 2021

Die Teilnehmenden lernen sich kennen und erhalten eine Übersicht über die vielfältigen (vor allem modernen) Organisations- und Führungsmodelle sowie über Business Facilitation. In dieser Landschaft können sie sowohl sich als Führungskraft als auch ihren Betrieb verorten. Es erfolgt eine Einführung in die Ausbildung, speziell in das Praxisprojekt und die Vernetzungsmodule.

Im Rahmen der persönlichen Standortbestimmung setzen sich die Teilnehmenden mit ihren Stärken und Schwächen als Führungspersönlichkeit auseinander, legen persönliche Lernziele zur Erweiterung und Vertiefung ihrer Kompetenzen fest und definieren gemeinsam mit der Ausbildungsleitung ihr Praxisprojekt.

Inhalte

  • Einführung in die Ausbildung
  • Einführung in das breite Feld der Führung: Konzepte und Kompetenzen
  • Stärken-, Schwächen- und Potenzialanalyse in Einzel- und Gruppenarbeit
  • Feedback, persönliches Auswertungsgespräch mit der Ausbildungsleitung
  • Terminliche Organisation der Vernetzungsmodule und der persönlichen Standorbestimmung

Modul 2 – Führen durch Präsenz

Freitag, 29. und Samstag, 30. Oktober 2021

Die Teilnehmenden sind sich der Bedeutung von Führung im Allgemeinen und ihres persönlichen Führungsverständnisses bewusst. Sie kennen die Notwendigkeit persönlicher Präsenz und Achtsamkeit für eine Gesundheit erhaltende und effektive Führung. Mit dem nötigen Know-how sind sie in der Lage, ihre persönliche Präsenz kontinuierlich zu steigern und damit sich selbst und ihre Mitarbeitenden zeitgemäss und wirkungsvoll zu führen.

Inhalte

  • Die Führungsaufgabe: Sinn, Herausforderung und Bereicherung (generell und mit Fokus auf die heutige Arbeitswelt 4.0)
  • Verschiedene Organisations- und Führungsverständnisse verstehen und vertiefen, eigene Verständnisse und betriebliche Realitäten identifizieren
  • Einführung in das Konzept von Präsenz und Achtsamkeit im Allgemeinen und als Führungsperson
  • Schulung von Präsenz und Achtsamkeit: Gelassenheit und Kraft entwickeln im Umgang mit mentalen, emotionalen und psychischen Vorgängen
  • Führen durch Präsenz: Herausfordernde Führungssituationen achtsam, stabil und beweglich zugleich gestalten (U-Prozess, Orientierungshilfe durch sämtliche Veränderungsprozesse)
  • Einführung in Projektarbeit und Praxisprojekt; Schulung konzeptioneller Fähigkeiten

Modul 3 – Wirkungsvoll kommunizieren

Freitag, 3. und Samstag, 4. Dezember 2021

Dieses Ausbildungsmodul vermittelt die Grundlagen verhaltenswirksamer Kommunikation und konstruktiver Konfliktbewältigung. Situativ angepasst können die Teilnehmenden ermöglichend oder begrenzend kommunizieren, informieren und vermitteln. Sie lernen sich verständlich, klar und mit Bedacht auszudrücken, Entscheidungen herbeizuführen und diese handlungswirksam zu verfolgen.

Inhalte

  • Grundlagen der Kommunikation (von der Wahrnehmung bis zum Wort) und des Konflikt- und Spannungsmanagements (von der Ursache bis zur Intervention)
  • Verschiedene Führungsgespräche (bilateral oder im Team; Monolog/Dialog; Kreis-, Informations-, Delegations-, Entscheidungs-, Qualifikations- und Anerkennungsgespräch etc.) kennen und gezielt einsetzen
  • (Schwierige) Gespräche planen, souverän führen und mit Verbindlichkeit abschliessen
  • Konflikte erkennen und konstruktiv bewältigen
  • Gesprächstechniken anwenden (aktives Zuhören, Fragen zielgerecht und wirkungsvoll stellen, konstruktiv konfrontieren mit Ich-Botschaften etc.)

Modul 4 – Effektiv führen

Freitag, 25. und Samstag, 26. Februar 2022

Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen effektiver Führung in stabilen und weniger stabilen Zeiten. «Konzentration der Kräfte», «Blick für das Wesentliche» und «schlanke Organisation» sind einige Stichworte, die den gezielten, schonenden und entschlossenen (Nicht-)Einsatz von Ressourcen ermöglichen. Für eine gesunde Balance zwischen Input und Output lernen die Teilnehmenden Instrumente zur Steigerung ihrer persönlichen und betrieblichen Wirksamkeit kennen und wissen sie in der Praxis anzuwenden.

Inhalte

  • Changemanagement: Das Wesen von Veränderungen und Wandel erkennen, Veränderungen und Herausforderungen bewusst gestalten
  • Selbstführung bei Druck und Stress: Halt und Beweglichkeit respektive Ordnung und Flexibilität bewahren und entwickeln
  • Effizienzsteigerung («No waste»): Verminderung von Reibungsverlusten, Reduktion von Ressourcenfressern, Stärkung produktiver Arbeitsprozesse
  • Zeitmanagement: Planungs- und arbeitstechnische Hilfsmittel, Sitzungen leiten
  • Schulung von Präsentationstechniken (auch im Hinblick auf die Präsentation des Praxisprojekts)

Modul 5 – Ausbildungsabschluss

Freitag, 29. April 2022

Zum Abschluss der Ausbildung präsentieren die Teilnehmenden ihr Praxisprojekt, überprüfen ihre Lernziele, bilanzieren ihre Lernerfahrungen und -erfolge.

Bei vollständig erfüllten Kriterien (gemäss Wegleitung) erlangen die Absolventinnen und Absolventen die Zertifizierung. Das SVG-Zertifikat wird anlässlich einer Zertifikatsfeier im Frühling 2022 überreicht.

Inhalte

  • Präsentation der Praxisprojekte und Feedback
  • Überprüfung der Lernziele
  • Bündeln und Ankern von zentralen Lernerfahrungen und Erkenntnissen
  • Gemeinsamer Abschluss

Best Practice – parallel zur Ausbildung

Praxis-Vernetzungsmodule

Im Rahmen dieser Praxismodule, die jeweils zwischen zwei Ausbildungsmodulen stattfinden, vernetzen sich die Teilnehmenden durch gegenseitige Betriebsbesuche, Erfahrungsaustausch und Praxisberatung in Kleingruppen von ca. 4 Personen. Am Anfang jedes der vier Module steht jeweils eine ca. einstündige Betriebsbesichtigung mit Vorstellung des Führungsbereichs durch den gastgebenden Teilnehmer/die gastgebende Teilnehmerin. Unter fachkundiger Leitung werden anschliessend während ca. 3 Stunden aktuelle Fragen aus der eigenen Führungspraxis lösungs- und handlungsorientiert bearbeitet. Mögliche Themen können sein: aktuelle Konfliktsituation, bevorstehende Qualifikation, organisatorische Fragen, Personalselektion, Absenzenwesen, schwierige Mitarbeitersituation etc.

Praxisprojekt

Parallel zur Ausbildung erarbeiten die Teilnehmenden ein Praxisprojekt, das durch die Ausbildungsleitung begleitet und qualifiziert wird. Das Praxisprojekt hat zum Ziel, die individuelle Führungswirksamkeit der einzelnen Teilnehmenden zu steigern. Mögliche Projektthemen könnten sein: Verbesserung der Zusammenarbeit, Optimierung von Abläufen, Steigerung der Motivation, Vorgesetztenfeedback etc. – Anlässlich des Ausbildungsabschlusses präsentieren die Teilnehmenden ihr Praxisprojekt sowie ihre Ergebnisse und gewonnenen Erkenntnisse.

Allgemeine Informationen

leadership_4_0_arrow.jpg

«Die Ausbildung ist horizonterweiternd und praxisnah.»

Aus unseren Teilnehmer-Feedbacks

«Leadership 4.0»: Führen mit Profil

Praxisorientierte Intensivausbildung, Abschluss mit Zertifikat SVG in Leadership & Business Facilitating

(vormals "Personalführungsexperte/-expertin mit Zertifikat SVG")

Ort
Berufsbildungszentrum Olten

Daten

27./28. August 2021
Modul 1: Einführung und Standortbestimmung

29./30. Oktober 2021
Modul 2: Führen durch Präsenz

3./4. Dezember 2021
Modul 3: Wirkungsvoll kommunizieren

25./26. Februar 2022
Modul 4: Effektiv führen

29. April 2022
Modul 5: Ausbildungsabschluss

+ persönliche Standortbestimmung
+ vier halbtägige Vernetzungsmodule zwischen diesen Terminen

Ausbildungsleitung

Karin Schüpbach, dipl. Organisationspsychologin FH/SBAP, Organisationsberaterin, Ausbildnerin, Coach, Mediatorin

Teilnehmerzahl

Durchführung mit mind. 10 und max. 16 Teilnehmenden

Kosten

sFr. 5'800.— für Mitglieder des SVG
sFr. 6'300.— für Nichtmitglieder

Der Preis versteht sich zzgl. MwSt., inkl. Ausbildungsunterlagen und Zertifikat und exkl. persönliche Reise- und Verpflegungsspesen. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Anmeldungen sind definitiv und werden schriftlich bestätigt (Rechnung gilt als Bestätigung). Bei Abmeldung/Nichtteilnahme an der Ausbildung (auch Teilen davon) erfolgt – unabhängig vom Grund der Nichtteilnahme – keine Rückerstattung oder Gutschrift. Eine Ersatzperson, welche die Voraussetzungen zur Zulassung erfüllt, kann bis 31. Juli 2021 kostenfrei gemeldet werden.

Anmeldeschluss

31. Mai 2021

Kontakt

SVG – Schweizer Verband für Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie
Geschäftsstelle
Marktgasse 10
CH-4800 Zofingen

Tel. +41 62 745 00 04
Mail

Ihre Ansprechpartnerinnen auf der Geschäftsstelle

 

Auf dem Laufenden bleiben